Familie Hagemeister und Schoof aus Börgerende

Eltern

  • Johann Jochim Hagemeister

    Ist auch als Johann Hameister bekannt. Geboren wurde Johann im Oktober 1749 in Börgerende, Mecklenburg-Schwerin und getauft am 6.Oktober 1749 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin. Verstorben ist Johann am 21.März 1811 in Börgerende, Mecklenburg-Schwerin und bestattet worden am 26.März 1811 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin. Als Todesursache wurde „Schwindsucht“ angegeben.
    In Börgerende arbeitete Johann nach 1794 als Kossat und in Börgerende arbeitete Johann nach 1809 als Altenteiler.

    Johann gründete eine weitere Familie mit Maria Wöhler.

  • Trin Greth Schoof

    Wurde auch Catharina Margaretha genannt. Geboren wurde Trin im Juli 1774 in Klein Bollhagen, Mecklenburg-Schwerin und am 10.Juli 1774 in Steffenshagen, Mecklenburg-Schwerin getauft. Verstorben ist sie am 8.Februar 1819 in Börgerende, Mecklenburg-Schwerin und am 11.Februar 1819 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin bestattet worden. Trin starb an „Auszehrung“.

    Trin gründete eine weitere Familie mit Johann Peter Christian Brandt.

  • Johann und Trin haben am 6.Dezember 1793 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin geheiratet.

Kinder

  • Catharina Margaretha HagemeisterWurde auch Catharina Margaretha Hameister genannt. Geboren wurde Catharina am 30.September 1794 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin und dort auch am 2.Oktober 1794 getauft.
  • Hans Hinrich HameisterHans wurde am 15.März 1796 in Börgerende, Mecklenburg-Schwerin geboren und am 17.März 1796 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin getauft.
    Er arbeitete nach 1816 in Heringsdorf als Dienstknecht, nach 1825 in Bardin als Arbeitsmann, nach 1826 in Johannisdorf als Arbeitsmann und nach 1833 in Lütjenbrode als Arbeitsmann und Tagelöhner.
  • Carl Heinrich HagemeisterGeboren wurde Carl am 29.Juni 1809 in Börgerende, Mecklenburg-Schwerin und am 1.Juli 1809 in Rethwisch, Mecklenburg-Schwerin getauft. Verstorben ist er am 14.April 1864 in Warnemünde, Mecklenburg-Schwerin und dort auch am 17.April 1864 bestattet worden. Er starb an „Morbus Brightii chron.“.
    Nach 1842 arbeitete er in Warnemünde als Bürger und Bootsmann.
Alternative Schreibweisen des Familiennamens sind Hameister, Hagemeister und Hagmester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »